You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to DAS HPI BAJA / Kraken RC VEKTA.5 FORUM DEUTSCHLAND. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

1

Friday, April 8th 2011, 7:39pm

Projekt: - Volvo RCP 5T Tripp TT wide Body

Es soll nur ein Beispiel aus Tausenden sein wie man das ganze bewerkstelligt, die Maße und das Design kann jeder einzelne machen wie man will.


Hi hier stelle ich mein Projekt mal vor. Ich habe lange überlegt was für ein Front-Design ich machen soll, da es schon ein BMW-Design
gibt. Digi-Kamera ausgepackt und die Front von meinem Auto fotografiert, mit Photoshop die Bilder bearbeitet.


Hier das Werkzeug das man so fürs bearbeiten der Karo braucht von links nach rechts:





  • Blechschere „Figurenschere“ mit gerade, links, rechts Schnitt (ausschneiden der Räder odersonstige Löcher und Geraden)
  • Bohrer 5,5mm und 12mm ( für Heckflügel und den Befestigungen)
  • Dremel mit Einsätze Kegelschleifer, 8mm, 10mm, 14mm (fürs Entgraten und geschnittene Fläche zum Glätten)
  • Marker (fürs anzeichnen der Linien zum Schneiden und Schleifen bzw. Grafiken zum Positionieren. Wenn sich außen an der Karo eine Schutz-Folie zum Abziehen befindet kann man einen Wasserfesten Marker verwenden, da diese sowieso abgezogen wird wenn die Lackierarbeiten fertig sind)
  • Cutter-Messer (zum Ausschneiden von Grafiken)
  • XXX Main Lexan Picture Glue (für Lexan-Karo fürs innen einkleben der Grafiken durchsichtig)
  • Pinsel 12mm (fürs XXX Main Lexan Picture Glue auftragen)
  • Abdeckband 15mm und 50mm (fürs abkleben der Teile an der Karo die man durchsichtig oder andersfärbig haben will)
  • Pactra (Lexanfarbe)
  • Schwamm grün (zum Aufrauen auf der Innenseite der Karo, damit Lexanfarbe hält)
  • Geschirrspülmittel ( zum Entfetten der Innenseite, sollte NICHT NACH FETTEND sein)
  • Fensterputzmittel ( nochmals falls sich noch Geschirrspülmittelreste an der Innenseite der Karo befindet)
Die Karo von RCP 5T Tripp TT wide Body ausgepackt und los geht’s:





Im Bild 1 und Bild 3 werden die Kannten der Kotflügel strichliert (1) nachgefahren mit dem Marker, danach ca. 15mm innerhalb der strichlierten Linie mit Augenmaß voll (2) nachgefahren, oder man nimmt 15mm Abdeckband und klebt es innerhalb der strichlierten Line und fährt es voll (2) mit dem Marker nach.

Im Bild 2 wird die Mitte ermittelt. Es werden zunächst 2x 15mm Abdeckband unten vorne übereinander (3) durchgehende von links nach rechts geklebt und eine waagrechte durchgehende Linie (6) mit dem Marker gezogen. Vorne Punkt (A) nach Punkt (B) mit einem Anschlagwinkel messen, diesen Wert halbieren also mittig ist Punkt (C). Dieser wird mit einen rechtwinkeligem Dreieck vertikal nach unten gezogen (4). Jetzt einen dünnen Karton nehmen von Punkt (4) auf waagrecht über dem Abdeckband bis zur vollen Linie (5) und diesen Punkt (5)auf den Karton übertragen, somit wird die Breite ermittelt. Wiederum vom Punkt (4) ausgehend wird Punkt (5) am Karton wird dann auf der gegenüberliegenden Seite übertragen. Somit ist linker und rechter Abstand gleich.



Auf Bild 5 wird mit der Blechschere die volle Linie (2) seitlich der Radkasten ausgeschnitten. Auf der anderen Seite das gleiche.



Im Bild 4 wird die durchgehende Linie (6) mit der Blechschere abgeschnitten.



So eigentlich kann man dieses ganze Prozedere zu 99% am Heck auch durchführen.

Im Bild 9 wird die hintere Mitte ermittelt. Es werden zunächst 3x 15mm Abdeckband unten hinten übereinander durchgehende von links nach rechts geklebt und eine waagrechte durchgehende Linie mit dem Marker gezogen. Hinten Punkt (D) nach Punkt (E) mit einem Anschlagwinkel messen, diesen Wert halbieren also mittig ist Punkt (F). Dieser wird mit einen rechtwinkeligem Dreieck vertikal nach unten gezogen. Leider habe ich für diesen Schritt kein Bild gemacht sondern wie es am Ende aussehen soll.



Im Bild 10 beim Radkasten bin ich von unten 2x15mm raufgegangen und habe eine volle schräge Linie auf 3x15mm gezogen die man dann seitlich mit der Blechschere schräg entlang schneidet.



Auf Bild 6 sieht man hinten noch die Linien. Jetzt werden die ganzen Befestigungslöcher angezeichnet, dazu wird die Karo auf den Baja 5t gesetzt und markiert wird wieder abgenommen. Danach wird für die Karosseriehalter-Scheibe ein 12mm Loch gebohrt. (Wenn man keine dieser Scheibe will mit 8,5mm gebohrt).



Ich habe mir extra noch einen Spoiler in schwarz dazugekauft und diesen angezeichnet mit den ganzen Löchern. Diese Löcher wurden mit 5,5mm Bohrer gebohrt (siehe Bild 9 u. 10)

Hier in Bild 7 wurde alles mit dem Dremel säuberlichst getrimmt die Radkästen und die gebohrten Löcher



Bild 8 wird noch optisch vordere Schürze mit den Dreml herausgearbeitet und vorne seitlich damit die Reifen wenn man sie nach links oder rechts eingeschlagen hat bei einer Bash-Landung nicht streifen.




Welches Design du für deinen Baja 5T kreieren willst ist jedem selbst überlassen.

Ich habe mir einige Sticker eingescannt und mit Photoshop bearbeitet, ausgedruckt mit dem Laserdrucker auf Laser-Fotopapier 120gr. ausgedruckt. Danach habe ich auf dem Papier hinten mit weißer Lexanfarbe (Pactra) drüber gesprüht um nachher bei der Karo-Lackierung keine schwarze Lexanfarbe im Design-vordergrund zu haben.



So das Ganze mit dem Cutter-Messer sorgfältig ausschneiden.

Wenn die GANZEN Motive ausgeschnitten sind, werden diese an die Innenseite der Karo positioniert wo du sie haben willst und dort mit dem Finger-Hand gehalten damit du auf der Außenseite der Karo mit der anderen Hand die Umrandung mit dem Marker nachfährst siehe Bild 11.



Für mein Dach Design habe ich mir eine Folie zugelegt und die Teile auf der Folie entfern die andersfärbig werden. Diese ausgeschnittene Folie außerhalb am Dach platziert und mit dem Marker nachgefahren Bild 11.

Mit dem grünen Schwamm werden die Teile aufgeraut die Lackiert und Design-Bilder geklebt werden. Fenster, die Stellen welch man nicht Lackieren will lässt man frei!!!! Siehe Bild 12 unten.



Jetzt wird die Karo unter eine Brause oder in die Badewanne mal mit warmen Wasser an der Innenseite abgewaschen. Wenn alles feucht ist kommt Geschirrspülmittel (nicht nachfettend) zum Einsatz. Es wird auf einem Lappen aufgetragen und man wischt an der Innenseite alles raus. Zum Abschluss wir nochmals gründlichst mit warmen Wasser nachgespült, sodass sich kein Geschirrspülmittel mehr innerhalb befindet. (Das kennt man wenn es noch schäumt!!!).

Weiter geht es mit der Folie am Dachdesign.

Ich habe mir ein 50mm Abdeckband genommen und auf der inneren Seite des Daches alles abgeklebt. Das Karo nun aufgestellt eine Lichtquelle davor gestellt. Durch die Lichtquelle werden die Außen angezeichneten Linien innen am Abdeckband sichtbar. Nun mit dem Cutter-messer bin ich Linien am Abdeckband nachgefahren und das Negativ stehen lassen siehe Bild 13.

Mit dem XXX Main Lexan Picture Glue werden die Design-Grafiken innen an der Karo angeklebt. Dazu wird mit einen 12mm Pinsel direkt auf dem Papier wo sich das Bild befindet das Produkt aufgetragen. Man hat ja vorher außen an der Karo die Umrisse angezeichnet, und klebt jetzt innen diese an. Vorsichtig werden die Bilder mit einem Tuch festgedrückt (kann sein das es Luftbläschen gibt diese durch leichte streif Bewegung von innen nach außen entfernen, dadurch kann es sein dass ein kleines bisschen Kleber rausquillt, diesen mit einem nassen Tuch entfernen!!!!!!



So wenn alles fertig geklebt wurde, ist auf einem fusselfreiem Tuch der Glasreiniger aufzutragen und die Innenseite auszuwischen, bitte nicht über geklebte Grafiken drüber rubbeln!!!!. Sondern dazwischen und die freien inneren Flächen.

Jetzt werden die beiliegenden Fensterescheiben-Abdeckungen Positioniert und innen reingeklebt, sowie die Teile die man andersfärbig haben will Löcher werden außen abgeklebt mit Abdeckband siehe Bild 13.

Zum Lackieren bin ich bis jetzt noch nicht gekommen da das Wetter draußen noch nicht mitspielt. Ich habe einmal in meiner Garage mal eine Karo lackiert, habe den halben Tag damit verbracht alles abzudecken, darum warte ich auf schönes warmes Wetter das ja bald kommen wird.

Ich liefere Euch dann meinen Endbericht vom Lackieren und Bilder nach.


:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

pitbull-rc

Beginner

Posts: 16

Location: niederlande

Occupation: fabricator of pitbull-rc parts

  • Send private message

2

Friday, April 8th 2011, 8:11pm

Wohh !!!! Caty,
Mens das ist UBER !!!
Sehr shonest bilder und "how to " !!
Muchte gern mehr bilder sehn von dein project !! Jets weis ich warum du die 5T aerodynamic upgrade gerne haben willst LOL !!
Na das kommt recht mein freund !!

Gruss
Rene

This post has been edited 1 times, last edit by "pitbull-rc" (Apr 8th 2011, 8:19pm)


Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

3

Friday, April 8th 2011, 8:23pm

Danke Rene

Bin wirklich schon gespannt auf 5T aerodynamic upgrade von dir.
Ja es werden noch einige Bilder von der Lackierung bis zur kompletten Fertigstellung folgen

Gruß
Thomas
:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

steph

Mr. Hollywood

Posts: 1,045

Location: Stockach

Occupation: Buchmacher der Bajacowboyz

  • Send private message

4

Friday, April 8th 2011, 8:47pm

Schaut echt schon richig cooooooollll aus! :keeporder:
Bin schon gespannt auf das Endergebniss, weiter so :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
... und der Sensenmann legte seine Sense zur Seite und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg!!! :rocket:

Peppi

Der vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben !

Posts: 1,469

Location: Kressbronn a.B.

Occupation: hat er

  • Send private message

5

Saturday, April 9th 2011, 9:57am

Na das nenne ich mal eine detailierte, ausfürhrliche, super erklärte und top bebilderte Anleitung bzw. Beitrag von >Dir< Caty !!!

RESPEKT HIERFÜR!!!

Schön das du Dir soviel Zeit dafür genommen hast, bin sehr gespannt wie es weiter geht !!! Bis jetzt kann man ja schon klar erkennen ,da ist ein "profi" am Werk :imsohappy:

Echt WoW hast du SUPER gemacht bis jetzt !!!!

GreeZ Peppi
Die Hälfte des Geldes, das ich verdient habe, ist für Alkohol, Frauen und Autos draufgegangen, den Rest habe ich einfach verprasst.
:toocool:

Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

6

Saturday, April 9th 2011, 4:24pm

Danke Peppi und steph

Wie gesagt sobalt das Wetter für die Lackierung mitspielt liefere ich die dazugehöringen Bilder mit Berichte bis zur Fertigstellung.

VERSPROCHEN!!!
:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

Peppi

Der vor dem dich deine Eltern immer gewarnt haben !

Posts: 1,469

Location: Kressbronn a.B.

Occupation: hat er

  • Send private message

7

Saturday, April 9th 2011, 6:39pm

Weißt ja wie das ist, in der Ruhe liegt die Kraft ! Drumm nicht vorschnell zusammenbrushen....lieber langsam und dafür perfekt :thumbup:

Hau rein :toocool:
Die Hälfte des Geldes, das ich verdient habe, ist für Alkohol, Frauen und Autos draufgegangen, den Rest habe ich einfach verprasst.
:toocool:

Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

8

Monday, April 11th 2011, 1:08am

Mit draussen Lackieren wirds derzeit wohl nichts (windig,regen... ), dazu habe ich beschlossen diese Woche die Garage aufzuräumen.

Nächste Woche am Fr. 22.04.2011 werde ich mit dem Lackieren fertig sein, Bilder und den Endbericht Hochladen folgt noch am selben Abend.

Thomas
:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

9

Friday, April 22nd 2011, 7:53pm

Projekt: - Volvo RCP 5T Tripp TT wide Body Teil 2 Das Lackieren - Endfertigung

Der noch auständige Bericht:

Hier im Bild Werkzeug 1 das weitere Werkzeug v.l.n.r. das man benötigt.



  • Badewasserthermometer (um die Wasser-Temperatur zwischen 35°C und 40°C einzustellen, damit die Lexanfarbe Pactra in der Dose noch mehr Druck aufbaut und diese noch feiner zum „Spritzen“ Bearbeiten ist).
  • Cutter Messer ( fürs Entfernen der angebrachten Masken).
  • BELI-CA zero (zum verkleben des Roten Plastik Netzes).
  • Rot Lackiertes Plastiknetz ( „Optisches Tuning an der Motorhaube und seitlich Hinten“).
  • Alter Kochtopf (wird mit Wasser ca. 8 cm gefüllt für Packtra Lexanfarbe).
  • Butangaskocher ( zum erwärmen des Kochtopfes mit Wasser).

Nun wird die RCP Tripp TT wide Body auf ein sicheres Gestell zum Lackieren aufgestellt.



Hier im Bild 14 sieht man das Gestell und im Hintergrund ist ein Scheinwerfer mit 300 Watt aufgestellt ,
das werde ich später erklären warum Bild 16.
Optimale Umgebungs-Lackierungstemperatur ab 20°C.



Nun wird im alten Kochtopf ca. 8cm Wasser eingelassen, Badewasserthermometer rein.
Diesen stelle ich auf den Butangas Kocher, und wird auf KLEINSTER Flamme solange erhitzt,
bis das Wasser zwischen 35°C und 40°C hat. NICHT MEHR ALS 45°C !!!!!!!!!!

!!BUTANGASKOCHER SOLL NICHT IM SELBEN RAUM BETRIEBEN WERDEN WO LACKIERT WIRD, DENN EXPLOSIONSGEFAHR VON LEXANFARBE!!

Sonst bläht sich die Dose am Boden auf und könnte „ausfahren“.
Ich persönlich arbeite mit 38°C warmen Wasser Bild 15 Punkt 2.
Danach werden meine Pactra Lexan-Farben Schwarz, Rot und Weis reingestellt und
diese bleiben solange im Wasser bis man die Lackierung abgeschlossen hat .
(z.B. im Topf befinden sich 3 schwarze 2 rote und 3 weiße Dosen, also wen man irgend
1ne Dose raus nimmt soll man dafür sorgen, das diese wieder nachgefüllt werden).
BITTE IMMER AUF DIE WASSERTEMPERATUR ACHTEN !!!!!!!!
Dies überprüft man, wenn wieder eine Dose raus zum Lackieren nimmt bzw. rein stellt.

Zuerst werden die Dunklen Farben verwendet die Helleren sind abgeklebt.
Achtung : IMMER an der INNEN Seite der Karo lackieren!!!!!!
Man fängt mit der schwarzen Lexanfarbe an.
GUT die Spraydose AUFSCHÜTTELN (dies hört man, wenn die Kugel bei kleinsten Bewegungen „klingelt“).
Der Abstand zwischen Karo und Spraydose beträgt min. 25cm. Zuerst wird Horizontal die schwarze Farbe aufgespritzt,
schön gleichmäßig in dünne Schichten (je mehr dünne Schichten man spritz desto unempfindlicher gegen Stöße und Schläge,
kein abplatzen der Farbe), damit es kein verrinnen der Farbe gibt, wartet man ca. 10min.
Danach die ganze Prozedur Vertikal durchführen.



Wenn das geschehen ist nimmt man vorsichtig die Karo vom Gestell hier Bild 16 Punkt 1. und schaut gegen den Scheinwerfer.
Man sieht hier „durch“ nicht vollkommene schwarze Lackierte Stelle, dies wird nochmals nachgespritzt.
(Ohne Scheinwerfer sieht man diese Stellen nicht!!!!!).



Hier im Bild 17 wird jetzt mit dem Cutter Messer die Maske Position 3. abgezogen im Hintergrund leuchtet der Scheinwerfer durch.
Auf Position 4. so sieht das ganze nach dem säuberlichen schwarzen Spritzen aus.

Jetzt werden alle Masken abgezogen die Rot werden.

Gleiche Prozedur mit Roter Farbe durchführen wie oben und Bild 16 Punkt 1.



Hier Bild 18 Position 5., wenn alles „voll rot“ ist und mit dem Scheinwerferlicht überprüft wurde (siehe oben),
wird auf Position 6. alles was rot Lackiert wurde nun mit schwarzer Lexanfarbe lackiert
(das macht man, damit ein „sattes“ Rot zustande kommt!!!!).



Als Abschluss kommt die weiße Pactra Lexanspraydose zum Einsatz Bild 19 Position 7.
Es wird die komplette Karo Position 8. alles fein säuberlich mit weis ausgespritzt .
(wie oben beschrieben, in mehreren Schichten vertikal und horizontal).
Damit bekommt die Karo mehr Leuchtkraft.



Danach sollte wie es in Bild 20 aussehen. Position 9. sind die Fensterscheiben, Position 10. Motorhaube-Gitter, Position 11.Seiten-Gitter.



Nun werden die Masken Position 9. sind die Fensterscheiben, Position 10. Motorhaube-Gitter, Position 11.Seiten-Gitter entfernt siehe Bild 21.



Die roten Plastik Netze wurden zugeschnitten und mit BELI-CA zero eingeklebt Bild 22 Position 11.und Position 10.

Bevor der Heckspoiler und die Karosseriehalter-Scheibenmontiert werden, die äußere Schutzfolie abziehen.
Unten sind die Bilder nach der Trocknung bis zur Endmontage.



Er ist noch nicht richtig fertig es fehlen noch vom Rene (pitbull-rc)
das 5t / SC aerodynamic upgrade und die flexible Halterung für den Heckflügel..

Kann es kaum noch erwarten diese Teile darauf zu montieren!!!!!
Wenn ich diese bei meiner Karo montiert habe, kommen hier noch die restlichen Bilder rein.

Ich hoffe, daß ich einiege User ein bischen mit dieser Anleitung Helfen konnte.

Thomas
:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

steph

Mr. Hollywood

Posts: 1,045

Location: Stockach

Occupation: Buchmacher der Bajacowboyz

  • Send private message

10

Friday, April 22nd 2011, 8:54pm

Echt hammer Arbeit :thumbsup: :thumbsup: schaut richtig cool aus :!:

Super TUT da bekommt man echt lust aufs selber machen :D
... und der Sensenmann legte seine Sense zur Seite und stieg auf den Mähdrescher, denn es war Krieg!!! :rocket:

Caty

Komm auf die dunkle Seite, denn wir haben die BAJA´s und Vekta´s

  • "Caty" started this thread

Posts: 1,458

Location: 4209, OÖ

Occupation: Die Hölle war schon voll. Also bin ich zurück gekommen !

  • Send private message

11

Friday, April 22nd 2011, 9:06pm

Danke steph :thumbsup:

Einfach mal ausprobieren ! :D

Thomas
:rambo: Scott Finlay Performance - RC40 Evolution :rambo:
:monster: BZM/MMR Pro MX 50cc Engine :monster:

XD Full Mod 30.5cc TR/OBR 4 Bolt Long Rod Reed Case Long Block XD

Similar threads